Studienreise Kolumbien, ein Land mit reicher Kultur und Geschichte

Einladung zu unserer gesellschaftspolitischen Studienreise:

Kolumbien, ein Land mit reicher Kultur und Geschichte
– gestern und heute –
vom 3. bis 17. Dezember 2019 (15 Tage)

Kolumbien wurde lange nur mit Kaffee, Drogen und bewaffneten Konflikten in Zusammenhang gebracht, jetzt ist das Land aber durch den historischen Friedensvertrag mit der Rebellenorganisation FARC auf positive Weise ins Blickfeld gerückt. Kolumbien bietet eine interessante Kolonialgeschichte, faszinierende Landschaften, Städte im Wandel und herzliche Bewohner – und ist damit ein einzigartiges Reiseziel. Die inspirierenden Städte Bogotá und Medellín sowie die historische Hafenstadt Cartagena erzählen von Vergangenheit und Zukunft Kolumbiens. Die Zeit scheint stehen geblieben zu sein in dem schönen Kolonialstädtchen Villa de Leyva. Im grünen Kaffeedreieck zieht uns das einmalige Cocoratal in seinen Bann, im trockenen Nordosten hören wir von den Auswirkungen des Bergbaus. Besuche eines Marktes, einer Schule, einer Blumenfarm und einer indigenen Gemeinschaft bringen uns das Alltagsleben der Kolumbianer in seinen verschiedenen Facetten näher.

Unsere Reiseroute soll uns ab/bis Frankfurt am Main führen nach: Bogotá – Villa de Leyva – Kaf-
feedreieck – Medellín – Santa Marta – Cartagena – Bogotá.

Unser Reiseverlauf:
1. Tag: Dienstag, 03.12.2019 Hinflug von Frankfurt nach Bogotá
Um die Mittagszeit startet unser Nonstop-Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nach Bogotá. Die
heutige Hauptstadt Kolumbiens kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Als spanische Er-
oberer um 1500 das damalige Zentrum der hochentwickelten Muisca-Kultur „Bacatá“ auf ihrer Suche
nach dem legendären „El Dorado“ erreichten, zählte die Stadt bereits eine Millionen Einwohner. Im
großen Stil wurden hier Salz, Smaragde und Gold gewonnen. Heute ist Bogota mit sieben Millionen
Einwohnern eine schnell wachsende Metropole mit regem Nachtleben, tollen Bars und Restaurants,
ausgezeichneten Museen und herrlichen Parks.
Ankunft am Abend und Transfer zu unserem Hotel in der historischen Altstadt.
Zwei Übernachtungen in Bogota im „Hotel BH Bicentario“ ****
http://bh-bicentenario.hotels-bogota.com/de/

2. Tag: Mittwoch, 04.12.2019 Bogotá
Heute entdecken wir die kolumbianische Hauptstadt. Wir laufen durch die Gassen der historischen Innenstadt „La Candelaria“ mit ihren beeindruckenden Kirchen, dem stattlichen Palast und der „Plaza Bolivar“ und besichtigen das weltweit bekannte Goldmuseum sowie das Nationalmuseum. Ein Besuch des 3.152 m hohen Berges Monserrate darf zudem nicht fehlen: Mit der Seilbahn geht es auf den Gipfel, von wo aus wir einen atemberaubenden Blick über die Millionenmetropole Bogotá haben. Auf einem typisch kolumbianischen Markt können wir exotische Früchte, Fruchtsäfte oder kolumbianische Spezialitäten probieren und erhalten einen ersten Eindruck vom bunten Alltagsleben. (F)

3. Tag: Donnerstag, 05.12.2019 Bogotá – Villa de Leyva
Nach dem Frühstück besuchen wir das Museum des bekannten kolumbianischen Künstlers Botero, bevor es weiter nach Villa de Leyva geht. Auf dem Weg halten wir bei der Salzmine von Nemocon. In 60 Metern Tiefe und mit einer Gesamtstollenlänge von 2.500 Metern faszinieren imposante Stein- und
Salzformationen, die sich in Seen und dem Wünschebrunnen widerspiegeln. Wir sehen die Kapelle
„La Virgen del Carmen“ und auch das Filmset von „La 33“; der Film über ein Bergwerksunglück in Chile
wurde in der Salzmine Nemocon gedreht. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in einem örtlichen Restaurant fahren wir weiter in das schöne koloniale Städtchen Villa de Leyva. (F, M)
Zwei Übernachtungen in Villa de Leyva in der „Posada de San Antonio“ ***
https://www.hotellaposadadesanantonio.com/hotel

4. Tag: Freitag, 06.12.2019 Villa de Leyva
Heute erkunden wir das koloniale 6.000-Einwohner-Städtchen Villa de Leyva mit seinen Kirchen und
spanisch geprägten kolonialen Bauwerken sowie Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Villa de Leyva
wird uns in eine längst vergangene Zeit versetzen, die vergessene Geschichte wieder aufleben lässt. Große Fenster, maurische Balkone und weiße Fassaden prägen das Bild – lassen wir uns verzaubern von der Magie dieser besonderen und einzigartigen Stadt!
Antonio Nariño, einer der Wegbereiter der Unabhängigkeitsbewegung Lateinamerikas, lebte in einem der umliegenden Häuser, während das Rathaus noch das Wappen der spanischen Krone trug, und der Freiheitskämpfer Simon Bolivar hat in dem gleichnamigen Departement bei Boyaca 1819 den Sieg über die Spanier errungen.
Wir besichtigen das hoch auf dem Berg gelegene Kloster „Santo Ecce Homo Monasterio“, das 1620
von den Dominikanern als Zentrum der Evangelisierung erbaut wurde. Im Museum „El Fosil“
faszinieren uns tausende Jahre alte Fossilienfunde, darunter auch ein Teil eines Dinosaurier-
skeletts. (F)

5. Tag: Samstag, 07.12.2019 Villa de Leyva – Kaffeedreieck
Nach dem Frühstück kehren wir zurück in die Hauptstadt und zum Flughafen. Von hier aus starten
wir ins Kaffeedreieck. Bei Ankunft am Flughafen Armenia werden wir schon erwartet und zu der Finca
gebracht, in der wir die beiden folgenden Nächte verbringen werden. Sogleich tauchen wir ein in die
Welt des Kaffees: Den gesamten Prozess, von der Pflanze bis zum Getränk, können wir bei dieser
einmaligen Tour auf einer Kaffeeplantage hautnah miterleben. Wir werden eingeweiht in die Geheim-
nisse des Kaffeeanbaus, des Pflanzens, Erntens, Waschens und Trocknens der Bohnen. – Das ge-
meinsame Abendessen beschließt diesen Tag. (F, A)
Zwei Übernachtungen im Kaffeedreieck in der „Finca La Tata Campestre“ ***
https://www.fincahotellatata.com/de

6. Tag: Sonntag, 08.12.2019 Tagesausflug ins Valle del Cocora und nach Salento
Die Gegend um Salento beeindruckt uns mit tollen Landschaften – angeführt von der atemberaubenden Natur des Cocoratals: Wachspalmen, die mit einer Höhe von bis zu 70 Metern zu den höchsten Palmenarten der Welt zählen, werden uns in den Bann ziehen. Anschließend bummeln wir durch die kleine Kolonialstadt Salento, bei der wir die interessante und antike Architektur dieser ältesten Gemeinde des Departemento Quindio entdecken können. Bei dem Besuch einer lokalen
Schule erläutert uns unser Reiseleiter das kolumbianische Schulsystem.
Rückkehr zur Finca und Abendessen. (F, A)

7. Tag: Montag, 09.12.2019 Kaffeedreieck – Medellín
Nach dem Frühstück brechen wir zu einer mehrstündigen Fahrt nach Medellín auf. Lehnen wir uns
zurück und genießen die malerischen Landschaften. Unterwegs Mittagessen in einem Restaurant.
Dann heißt es: Willkommen in Medellín, der Stadt des ewigen Frühlings! Medellín ist bekannt für
atemberaubende Kultur und ein aufregendes Nachtleben, aber auch für seine Handels- und
Industrietätigkeit. Es ist die zweitgrößte Stadt in Kolumbien, und es wird gesagt, sie beherberge
außerordentlich freundliche Menschen und die schönsten Frauen Kolumbiens. Lassen wir uns ein
auf die Stadt der vielen Kontraste! (F, M)
Zwei Übernachtungen in Medellín im „Hotel Viaggio Medellín“ ****
http://www.viaggio.com.co/en/hotel-viaggio-medellin/

8. Tag: Dienstag, 10.12.2019 Medellín – Vergangenheit & Gegenwart
Vor mehr als 20 Jahren zählte Medellín zu den gefährlichsten Städten der Welt. In den frühen
90er Jahren erreichte die Jagd nach Pablo Escobar, Kopf des Medellín-Kartells, ihren Höhepunkt. Bis zur Jahrtausendwende ließen die Kämpfe um Escobars Nachfolge nicht nach, aber seit 2002 veränderte sich Medellín. Umsichtige lokale Politiker investierten erfolgreich in die Infrastruktur und allgemeine Bildung. Heute ist die „Stadt des Ewigen Frühlings“ eine der innovativsten Metropolen der
Welt. Bei unserer Tour lernen wir mehr über die Veränderung der Stadt. Wir sehen das innovative Transport-System, die Rolltreppen in dem früher berüchtigten Armenviertel „Comuna 13“ und erfahren außerdem, wie die Einwohner Medellíns über die Geschichte ihrer Stadt denken. Eine aufregende Tour durch die Vergangenheit und Gegenwart dieser faszinierenden Metropole!
Nach dem Mittagessen besuchen wir eine ökologisch nachhaltig bewirtschaftete Blumenfarm und
erleben die bäuerliche Kultur Santa Elenas. Das kleine Dorf, unweit Medellíns in den Bergen
Antioquias gelegen, ist Heimat einer Vielzahl traditioneller Blumenbauern. Die Blumenarran-
gements des Blumenfestes („Feria de Flores“) sind ein kulturelles Symbol Medellíns. (F, M)

9. Tag: Mittwoch, 11.12.2019 Medellín – Santa Marta
Heute setzen wir unsere Reise an die Karibik- Küste fort. Wir fliegen nach Santa Marta, wo wir
nach einem Mittagessen die von den Spaniern errichtete, älteste noch bestehende Stadt Südamerikas kennenlernen. Santa Marta liegt privilegiert zwischen dem Meer und der Sierra Nevada, dem höchsten Küstengebirge des Planeten. Jeder „Samario“ wird stolz von seiner Stadt sagen, dass er in der schönsten Bucht des amerikanischen Kontinents wohnt. Ohne Zweifel sticht Santa Marta als eines der wundervollsten Ziele Kolumbiens hervor, da sich hier authentisches koloniales Erbe mit einer einzigartigen Naturwelt vermischt.
Wir besichtigen die ehemalige Zuckerrohr-Hacienda La Quinta de San Pedro Alejandrino, die von
1608 bis 1861 Zucker und Rum produzierte. Mit dem Tod des Befreiers Simón Bolivar im Jahre 1830
erlangte sie internationale Bekanntheit. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, und es ist
möglich, viele originale Bauten und Artefakte, wie z. B. das Sterbebett Bolivars zu besichtigen.
In der historischen Altstadt bewundern wir unverfälschte Kolonialbauten sowie auch die Mutter aller
kolumbianischen Kirchen, die Kathedrale Santa Martas. Die Tour endet an der Uferpromenade mit
Stadtstrand und Ausblick auf den „Bananenhafen“. (F, M)
Zwei Übernachtungen in Santa Marta im „Hotel Best Western Plus Santa Marta“ ****

Home

10. Tag: Donnerstag, 12.12.2019 Tagesausflug nach „La Guajira“
Der heutige Ausflug führt uns in den nördlichsten Teil Kolumbiens, „La Guajira“. Eine aufregende
Landschaft erwartet uns, in der wir exotische Vögel und Flamingos in ihrer natürlichen Umge-
bung beobachten können. Der Höhepunkt des heutigen Tages wird jedoch der Besuch einer
indigenen Gemeinschaft der Wayuu sein. Während dieses Besuches erfahren wir mehr
über die Bräuche und Rituale der indigenen Bevölkerung und ihrer Vorfahren, die die Sierra
Nevada de Santa Marta bewohnen. Die Einnahmen sollen den Wayuu ein Auskommen ermöglichen, um der Versuchung zu widerstehen, dem in dieser Gegend leider weit verbreitetem illegalen Bergbau nachzugehen. Damit solche Begegnungen authentisch bleiben, werden deshalb auch immer wieder andere indigene Gemeinschaften besucht.
Das Mittagessen wird in einem lokalen Restaurant serviert, bei dem Besuch der Wayuu können aber
auch traditionelle Speisen der Wayuu probiert werden. (F, M)

11. Tag: Freitag, 13.12.2019 Santa Marta – Aracataca – Cartagena
Aracataca ist die Heimat von Kolumbiens Literatur-Nobelpreisträger Gabriel Garcia Márquez. Der
kleine Ort liegt ungefähr zwei Stunden von Santa Marta entfernt. Dort besuchen wir das Museum,
die Casa del Telegrafista, die Plaza de Bolivar, die Kirche, die Camellón de los Almendros, das
Denkmal von Remedios la Bella und den Bahnhof. Nach dem Mittagessen setzen wir unsere Reise
entlang der Karibikküste in die wunderschöne Kolonialstadt Cartagena fort.
Cartagena gehört zu den Haupttouristenattraktionen in Kolumbien, auch genannt die „Perle der Karibik“; sie wurde von der UNESCO im Jahre 1984 zum Weltkulturerbe erklärt. Die Stadt vereint eine beeindruckende moderne und koloniale, von den Spaniern geschaffene Architektur, welche
die Erhaltung der Vergangenheit und die Erinnerungen an die Kämpfe der damaligen
Zeit birgt, mit einer Vielfalt an Attraktionen wie Kulturfestivals, wunderschöne Strände,
hervorragendes Essen, einem vitalen Nachtleben und einer bedeutsamen Hotel-
und Tourismusinfrastruktur. (F, M)
Drei Übernachtungen in Cartagena im „Hotel Bantu“ *****
https://en.bantuhotel.com/

12. Tag: Samstag, 14.12.2019 Cartagena
Heute steht die Besichtigung Cartagenas auf unserem Programm. Beim Gang durch die historische
Altstadt sehen wir die Kirche und das Kloster von San Pedro Claver, den Inquisitionspalast, das
Goldmuseum von Zenú, die Kathedrale, die Kirche von Santo Domingo sowie andere repräsentative
Orte.
Außerhalb der Altstadt besichtigen wir die Festung San Felipe de Barajas, die zur Sicherung der
Stadt errichtet wurde. Wir besuchen zudem das benachbarte Viertel Getsemani, das einen
bemerkenswerten Aufschwung erlebt. (F)

13. Tag: Sonntag, 15.12.2019 Cartagena: Tagesausflug nach Palenque (optional)
Dieser Tag steht grundsätzlich zur freien Verfügung. (F)
Optional (gegen Aufpreis) ist heute ein Ausflug nach „San Basilio de Palenque“ möglich:
Südamerikas erstes freies Dorf wurde 1603 von Benkos Biohó gegründet, einem geflüchteten
Sklaven, der sich mit 36 Männern und Frauen versteckte. Bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts
gab es keine Verbindungsstraße zwischen der Hauptstraße und San Basilio de Palenque. Aus
diesem Grund konnten sich die Kreolsprache Palenquero, die in keinem anderen Teil der Welt
gesprochen wird, wie auch Bräuche und Traditionen erhalten. Das kleine Dorf wurde von der
UNESCO zum mündlichen und immateriellen Weltkulturerbe ernannt. Wir besuchen das kulturelle
Zentrum und erfahren beim Mittagessen im Dorf mehr über die Geschichte von Palenque.
Anschließend Rückkehr nach Cartagena. (M)

14. Tag: Montag, 16.12.2019 Ausflug zum Dorf La Boquilla und Rückflug
Nach dem Frühstück fahren wir in das Fischerdorf La Boquilla, welches nur wenige Minuten entfernt
von Cartagena liegt. Hier fahren wir mit dem Kanu durch den Mangrovenwald und können Flora &
Fauna beobachten. Nach der Kanufahrt sitzen wir mit den Einheimischen des kleinen Dorfs bei einer
erfrischenden Kokosnuss zusammen und erfahren mehr über das Leben der Fischer.
Anschließend heißt es Abschied nehmen von einem Land, welches uns mit Sicherheit mit seinen
vielfältigen, wunderschönen Landschaften und der Herzlichkeit seiner Bewohner verzaubert hat. Wir
werden zum Flughafen gebracht, von wo aus wir unseren Flieger nach Bogotá nehmen und von hier
aus in Richtung Heimat starten – mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck. (F)

15. Tag: Dienstag, 17.12.2019 Rückkehr
Ankunft in Frankfurt a. M. am Nachmittag.
Ende einer wunderschönen und informativen Reise. – Programmänderungen bleiben vorbehalten.
Im obigen Text verwendete Abkürzungen: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
Inklusivleistungen:
• Nonstop-Linienflüge ab Frankfurt nach Bogotá und zurück mit Lufthansa in der Economy-Class, Inlands-
flüge in Kolumbien mit Avianca in der Economy-Class, 23 kg Freigepäck
• 13 Übernachtungen in 3- bis 5-Sterne Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer bzw. Twin mit Bad
oder Dusche/WC
• 13 x Frühstück, 6 x Mittagessen und 2 x Abendessen wie im Programm ausgewiesen
• Rundreise im klimatisierten Reisebus, qualifizierte örtliche deutschsprachige Reiseleitung
7
• Stadtführung in Bogotá mit Besuch des Goldmuseums, des Nationalmuseums und des Botero Museums
sowie einer Seilbahnfahrt auf den Cerro Monserrate
• Besuch eines typischen Marktes in Bogotá
• Besuch der Salzmine Nemocon
• Erkundungstour in Villa de Leyva mit Besuch des Dominikanerklosters Santo Ecce Homo Monasterio und
des Museums „El Fosil“
• Aufenthalt im Kaffeedreieck mit Besuch einer Kaffeeplantage
• Wanderung im Wachspalmenwald im Valle del Cocora
• Besuch einer örtlichen Schule und Besichtigung der Kolonialstadt Salento
• Stadtführung in Medellín mit dem Fokus auf die Transformation
• Besuch einer ökologischen Blumenfarm in Santa Elena
• Stadtführung in Santa Marta mit Besuch einer ehemaligen Zuckerrohr-Hacienda
• Besuch einer indigenen Gemeinde der Wayuu auf „La Guajira“
• Besuch des Ortes Aracataca, der Heimat des Schriftstellers Gabriel García Márquez
• Stadtrundgang in Cartagena mit Besuch des Viertels Getsemani und der Festung San Felipe de Barajas
• Besuch des Fischerdorfs „La Boquilla“, Kanufahrt in Mangroven und Treffen mit der Dorfbevölkerung
• Eintritte für die inkludierten Besichtigungsprogramme
• Reiseführer „Kolumbien“ pro Teilnehmer bzw. pro gebuchtem Zimmer
• IC-Service- und Informationsmaterial pro Zimmer
• Informationsabend
Nicht eingeschlossene Leistungen:
• Ausflug Palenque am 13. Reisetag: € 75,– pro Person (Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen)
• Rail&Fly Bahntransfer zum/vom Flughafen Frankfurt a. M. – Hin- und Rückfahrt mit allen Zügen der Deut-
schen Bahn AG in der 2. Klasse: € 75,– pro Person
• Trinkgelder speziell für Reiseleiter, Reiseführer und Busfahrer: pro Person € 5,– / je Tag in Kolumbien
zzgl. Kofferträger (jeweils ab Hotelzimmer bis zu unserem Reisebus) u. a. Kosten von noch einmal € 5,– =
zusammen € 70,– (wird vom Gruppenreiseleiter am Beginn der Reise treuhänderisch eingesammelt)
• Weitere Trinkgelder für Kofferträger (von unserem Reisebus bis zum jeweiligen Hotelzimmer), Zimmermäd-
chen und Bedienstete in Restaurants
• Ausgaben persönlicher Art
• Versicherungen
Reisepreis:
Der Preis für die o. g. Leistungen beträgt im Doppelzimmer bzw. Twin bei mindestens 17 Personen:
pro Person € 3.715,–
Einzelzimmerzuschlag: € 690,–
Mindestteilnehmerzahl: 16 Personen / maximale Teilnehmerzahl: 24 Personen
Anmeldeschluss: 23.09.2019
Die Durchführung dieser Studienreise kann nur bei mindestens 16 Buchungen garantiert werden – also bitte
nicht zu lange mit der Anmeldung warten. – Nach Rücksprache könnten nach diesem Termin ggf. noch einige
weitere zusätzliche Buchungen angenommen werden.
Wir nehmen auch wieder – unter Vorbehalt – Anmeldungen für ein halbes Twin (Doppelzimmer mit zwei ge-
trennten Betten) entgegen und werden versuchen, noch eine/n Partner/in für Sie in diesem Zimmer zu finden.
Bei einer frühzeitigen Buchung sind die Chancen dafür auch relativ gut.
Unsere Reisegruppe wird begleitet von Bernd Vorlaeufer-Germer, Reisegruppenleiter (Tour-Leader) der Volkshochschule Bad Homburg und ehem. Reisebüro- und Luftverkehrskaufmann. Während unserer Studienreise durch Kolumbien werden uns einheimische deutschsprachige Reiseführer zur Verfügung stehen.

Wir laden Sie ein zu einem Informationsabend zu unserer Studienreise nach Kolumbien am Don-
nerstag, 13.06.2019, 19:00 Uhr, in der Volkshochschule Bad Homburg v. d. Höhe, Elisabethenstraße
4-8 (Seminarraum E1); Zugang auch von der Höhestraße 7 aus. – In der Nähe der VHS gibt es nur
begrenzt freie Parkplätze; wir empfehlen deshalb rechtzeitig anzureisen. Relativ unproblematisch ist es
hingegen mit den Bad Homburger Stadtbuslinien: Haltestelle „Finanzamt“ (oder „Marktplatz“).
Reiseveranstalter:
Diese Studienreise wird von dem reiserechtlich verantwortlichen Veranstalter
INTERCONTACT Gesellschaft für Studien- und Begegnungsreisen mbH, In der
Wässerscheid 49, 53424 Remagen, Telefon: 02642 / 20 09-0, Telefax: -38, E-
Mail: info@ic-gruppenreisen.de, durchgeführt.
Unsere Studienreise wird von der Volkshochschule Bad Homburg vermittelt:
Nachfolgend finden Sie einen Auszug aus den Reisevertragsbedingungen der INTERCONTACT Gesell-
schaft für Studien- und Begegnungsreisen mbH (siehe dazu auch die ausführliche Fassung im Internet unter:
http://www.intercontact-reisen.de/).
Zahlungsmodalitäten:
Nach Erhalt der Reisebestätigung/Rechnung ist eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises sofort fällig. Mit der Reisebestätigung/Rechnung erhalten Sie einen Sicherungsschein unseres Versicherers, mit dem Ihr gezahltes Geld im Falle einer Zahlungsunfähigkeit von INTERCONTACT abgesichert ist. Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt ohne weitere Aufforderung fällig.
Stornierungsgebühren:
Nach Reisebestätigung bis zum 60. Tag vor Reiseantritt: 20% pro Person, vom 59.-30. Tag vor Reiseantritt:
30 % des Reisepreises, vom 29.-22. Tag vor Reiseantritt: 50 % des Reisepreises, vom 21.-15. Tag vor
Reiseantritt: 70 % des Reisepreises, vom 14.-7. Tag vor Reiseantritt: 85 % des Reisepreises, ab dem 6. Tag vor Reiseantritt oder Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises.
Zur Beachtung:
Wir empfehlen in diesem Zusammenhang den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung, ggf. aber auch noch den einer Auslandskrankenversicherung.
Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet gefordert. Bei der direkten Einreise aus Deutschland wird kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt, sie ist jedoch empfehlenswert
Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Weitere Informationen zu dieser gesellschaftspolitischen Studienreise können Sie erhalten von unserem
Reisegruppenleiter, dem ehem. Geschäftsführer von „Arbeit und Leben (DGB/vhs) Hochtaunus“, Herrn
Bernd Vorlaeufer-Germer, Marienbader Platz 18, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe, Telefon: 06172 / 92 10
02, Telefax: 06172 / 92 18 49, E-Mail: Bernd.Vorlaeufer-Germer@online.de, Internet: www.AuL-Hoch-
taunus.de/. – Fragen zur Buchung bitte an die VHS Bad Homburg, Dr. Volker Mohn, Telefon: 06172 / 92
57-18, E-Mail: mohn@vhs-badhomburg.de oder an die Geschäftsstelle der VHS, Telefon: 06172 / 230 06,
E-Mail: info@vhs-badhomburg.de.
Bitte senden Sie das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular zusammen mit einer Kopie Ihres
Reisepasses im Fensterbriefumschlag (falls vorhanden) mit der Briefpost oder per Telefax (06172 / 230 09)
an den Vermittler dieser Reise, die Volkshochschule Bad Homburg.

Dezember 3, 2019